Naturschutzdienst in Haiming

31. März 2019

Mit einer großen Gruppe aktiver Wasserwachtler beteiligte sich die Ortsgruppe Töging-Winhöring an der jährlichen Naturschutz-Wache in der Haiminger Au.
Bei bestem Frühlingswetter genossen die Wasserretter die einmalige Natur im Bereich des Zusammenflusses von Inn und Salzach. Dabei wurde ein besonderes Auge auf das geschützte Schneeglöckchen geworfen, das in der Haiminger Au zu Tausenden blüht.

Tote Person aus dem Innkanal geborgen

27. März 2019

In Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Töging und Neuötting wurde durch die Wasserwacht eine tote Person aus der Rechenanlage des Kraftwerkes Töging geborgen. Auch die Wasserwacht Waldkraiburg war zu diesem Einsatz alarmiert. Wie lange die Person bereits im Innkanal trieb ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Bildrechte: Eß, Feuerwehr im Bild
mit freundlicher Genehmigung

16.764 Stunden für die Sicherheit am Wasser

23. März 2019

Trotz Rekordsommer ein einsatzarmes Jahr – Diese Bilanz zogen Martin Wiedenmannott und Kurt Ebner, Vorsitzender und Technischer Leiter der Wasserwacht Töging-Winhöring, bei der Jahreshauptversammlung im Gasthaus Isensee in Winhöring. Zu lediglich 12 Einsätzen mussten die Wasserretter der Schnelleinsatzgruppe (SEG) im Jahr 2018 ausrücken. Ein im Vergleich zu den Vorjahren geringer Wert. Dabei gelang den Töginger Wasserwachtlern im Februar eine bemerkenswerte Rettung. Eine im Innkanal treibende Frau konnte vom Rettungsboot lebend aus dem Wasser gezogen werden. Auch eine versunkene Person, ein im Innkanal treibendes Auto sowie einige Tierrettungen riefen die Wasserretter auf den Plan.

Für den Wasserrettungsdienst investierte die Wasserwacht alleine über 4.000 Stunden im Töginger Freibad Hubmühle, wo 348 Erste Hilfe-Leistungen erbracht wurden. Besonderes Augenmerk lag im Jahr 2018 auf der Aus- und Fortbildung der Mitglieder, die 81 Lehrgangsteilnahmen absolvierten und zusammen mit den Trainingsabenden und dem Ausbildungszeltlager dafür insgesamt fast 7.500 Stunden investierten. Besonders stolz war Technischer Leiter Kurt Ebner auf die Leistung von sechs jungen Wasserwachtlern im Alter von 15 und 16 Jahren, die sich innerhalb eines Jahres in 90 Unterrichtseinheiten zu Rettungsschwimmern im Wasserrettungsdienst und Sanitätshelfern qualifiziert haben. Insgesamt engagieren sich 115 aktive und 171 passive Mitglieder in der Wasserwacht Töging-Winhöring.
In der Breitenausbildung wurden unter anderem zwei Anfänger-Schwimmkurse für Kinder und ein Rettungsschwimmerkurs angeboten.
Mit einem großen Geschenkkorb bedankte sich Vorsitzender Martin Wiedenmannott speziell bei Ausbilder Michael Gerreser, der viele interne und externe Ausbildungskurse im abgelaufenen Jahr organisiert und durchgeführt hatte.

Jugendleiter Korbinian Ebner präsentierte anschließend den Jugendbericht. Wie jedes Jahr prägten zahlreiche Ausbildungen, aber auch gruppenfördernde Aktivitäten das Geschehen bei den jüngsten Wasserwachtlern. Höhepunkt war das sechstägige Ausbildungszeltlager im Freibad Töging, an dem 60 Wasserwachtler, auch aus der Partner-Ortsgruppe Schwarzenberg-Grünhain (Sachsen), teilgenommen haben.

Der von Petra Wiedenmannott präsentierte Kassenbericht zeigte solide Bilanzen. Wegen geringer Ausgaben konnte das Jahr mit einem satten Gewinn abgeschlossen werden. „Der Gewinn wurde am 4. Januar allerdings schon wieder ausgegeben“, vermerkte die Kassenwartin. Die Wasserwacht hatte ihren Aufenthaltsraum renoviert. Auch für das Jahr 2019 prognostizierte die Kassenwartin hohe Ausgaben, denn viele neue Einsatzkräfte sind erfreulich, benötigen aber auch viel Ausrüstung. Das wird die Ortsgruppe erhebliche Anstrengungen kosten.

In ihren Grußworten lobten zahlreiche Ehrengäste die Leistungen der Wasserwachtler. Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst betonte vor allem die Zusammengehörigkeit der Wasserwacht mit dem städtischen Freibad. Die Vorsitzende der Wasserwacht Oberbayern, Birgit Moosbauer, erinnerte an die Rettung einer Frau aus dem Innkanal. „Eine enorme Leistung“, wie sie sagte. Christian Fendt von der Kreiswasserwacht und Josef Jung, der BRK-Geschäftsführer, zollten ebenso Respekt wie Klaus Schöler, der Werkleiter der Verbund Innkraftwerke. Er sprach von der Wasserwacht als „verlässlichem Partner“ und berichtete über die laufenden Arbeiten am Innkanal.

Bevor die von Petra und Tobias Wiedenmannott erstellten „Bilder des Jahres“ die Veranstaltung abrundeten, durften einige Aktive noch Ehrungen für teils sehr langjährige aktive Mitarbeit entgegen nehmen.
Kurt und Werner Ebner sowie Klaus Oberbuchner erhielten die Goldene Ehrennadel des BRK für 40-jährige Mitgliedschaft, Erika Kurzweil die Auszeichnung für 55 Jahre aktiven Dienst und Reinhard Wiedenmannott in Abwesenheit die Ehrennadel des Deutschen Roten Kreuzes für 60 Jahre Dienst im Roten Kreuz.

3.000 Euro für 30 Einsatzhelme

23. März 2019

Mit 3.000 Euro unterstützt der Förderverein der Wasserwacht Töging-Winhöring e.V. die Anschaffung von 30 neuen Einsatzhelmen für die Einsatzkräfte der Ortsgruppe. Die Helme der Fa. Casco sind sowohl für den Einsatz im Wasser als auch für Technische Hilfeleistungen geeignet.
Veronika Blaschke, die Vorsitzende des Fördervereins, freute sich, den Zuschuss an Martin Wiedenmannott, den Ortsvorsitzenden der Wasserwacht, übergeben zu können.

Sieben neue Sanitäter

23. Februar 2019

Über gleich sieben frischgebackene Sanitäter freut sich die Ortsgruppe Töging-Winhöring. Julia Blaschke, Tobias Bonengel, Tobias Grail, Tobias Maier, Lena Stölzl, Yamila Werner und Tobias Wiedenmannott haben nach 60 Unterrichtseinheiten die mündliche, theoretische und praktische Prüfung des Sanitätsgrundlehrganges erfolgreich abgelegt.
Als nächstes Ziel haben sich die jungen Wasserwachtler nun die Teilnahme an der Ausbildung zum Wasserretter gesteckt.
Zur erfolgreichen Prüfung gratulierten auch die beiden Lehrgangsleiter Günther Kronwitter und Alexander Bleninger sowie BRK-Direktor Josef Jung.

Sanitätsdienst beim Showtanzen

2. Februar 2019

Die Wasserwacht Töging-Winhöring sicherte das Showtanz-Event „Fit and dance meets friends“ in der Mehrzweckhalle Töging ab. 18 Gruppen zeigten auf der Bühne hochklassige Akrobatik. Die Sanitäter der Wasserwacht mussten nur einmal bei einer kleineren Verletzung eingreifen.

„Eisrettung“ im Freibad Hubmühle

25. Januar 2019

Ihre jährliche Eisrettungsübung hielten die Wasserretter der Wasserwacht Töging-Winhöring im Freibad Hubmühle ab. Die vereisten Schwimmbecken boten die ideale Umgebung, um gefahrlos Techniken der Eisrettung zu trainieren.
Im Mittelpunkt der nächtlichen Übung stand der Umgang mit speziellen Rettungsgeräten wie der Eisrettungsplattform. Aber auch Alltagsgegenstände, wie eine Leiter, wurden in das Rettungstraining eingebaut.
Daneben nutzten die Rettungstaucher der Ortsgruppe die Gelegenheit zu einem Tauchgang unter dem dicken Eis des Schwimmerbeckens. Tauchen unter Eis ist eines der schwierigsten Szenarien für einen Rettungstaucher, das immer wieder geübt werden muss.
Übungsleiter Kurt Ebner zeigte sich hoch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, „auch wenn wir hoffen, dass es zu keinen gefährlichen Eiseinbrüchen in diesem Winter kommen wird“, wie er betont.

5-jähriger vermisst – Unversehrt aufgefunden

20. Januar 2019

Im Stadtgebiet von Burghausen wurde zur Suche nach einem vermissten Kind auch die Wasserwacht angefordert. Die SEG Töging rückte mit 12 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen aus, um die Einsatzkräfte vor Ort unter anderem mit Rettungstauchern und Wasserrettern zu unterstützen. Kurzzeitig bestand der Verdacht, dass das Kind in einen Weiher gefallen sein könnte.
Glücklicherweise wurde das Kind nach kurzer Zeit wohlbehalten aufgefunden, sodass unser weiterer Einsatz nicht notwendig war.

Suche nach verletztem Schwan

20. Januar 2019
Nach der Sichtung eines verletzten Schwans, der auf dem Inn von Neuötting in Richtung Töging schwamm, wurde auch die SEG Töging zur Suche nach dem Tier alarmiert. Das Tier, das scheinbar am Hals eine Schusswunde hatte, konnte jedoch nicht aufgefunden werden. Ob das Tier tatsächlich verletzt war, wurde nicht abschließend geklärt.
Mit im Einsatz war der Einsatzleiter Wasserrettung der Kreiswasserwacht Altötting, die Wasserwacht Altötting-Neuötting, die Feuerwehr Neuötting sowie die Feuerwehr Raitenhart.

230 Christbäume eingesammelt

12. Januar 2019

Erfolgreich verlief die diesjährige Christbaumsammlung der Wasserwacht in Töging. Über 200 Bürger hatten ihre alten Tannen zur Abholung angemeldet, 230 sind es schließlich geworden. Die Sammlung der Wasserwacht erfreut sich dabei jährlich steigender Beliebtheit. Erneut war eine deutliche Steigerung bei den Anmeldungen festzustellen.
Wir bedanken uns bei allen, die diesen Service mit ihrer Spende honoriert haben.
Auch im nächsten Jahr sammeln die Wasserwachtler wieder die Christbäume ein, und zwar am 11. Januar 2020.