Öl auf dem Innkanal

Wasserwacht und Feuerwehr wurden an den Innkanal im Stadtgebiet Töging alarmiert, nachdem ein Zeuge eine großflächige Verschmutzung auf dem Wasser beobachtet hatte. Die Einsatzkräfte konnten anschließend tatsächlich einen etwa 2 km langen großflächigen Ölfilm feststellen, der mit der Strömung in Richtung des Kraftwerkes Töging getrieben wurde. In Absprache mit dem Landratsamt Altötting wurde durch Wasserwacht und Feuerwehr vor dem Kraftwerk eine Ölsperre errichtet. Wer für die Verschmutzung verantwortlich ist, blieb zunächst unklar.
Um auszuschließen, dass der Ölfilm von einem untergegangenen Fahrzeug stammt, war auch die Fachgruppe Unterwasserortung der Töginger Wasserwacht im Einsatz und scannte den betroffenen Bereich mit einem Sonar.
Die Wasserwacht war mit dem Einsatzleiter Wasserrettung sowie der SEG Töging mit 14 Mann vor Ort. Dazu kamen Einsatzkräfte der Feuerwehren Töging, Neuötting und Mühldorf, die Fachberater der THW-Ortsverbände Altötting und Mühldorf sowie Kräfte der Polizei, des Landratsamtes Altötting und des Kanalbetreibers.

Pressebericht aus dem Alt-, Neuöttinger Anzeiger vom 29. April 2022

Das könnte dich auch interessieren …