Glückliches Ende – Verdacht „Kind unter Eis“

1. Januar 2021

Mit der dramatischen Meldung „Kind 7 Jahre evtl. in Eis eingebrochen“ wurden heute zahlreiche Einheiten in das Gemeindegebiet Heldenstein alarmiert. Vor Ort galt es, drei dicht nebeneinander liegende Teiche abzusuchen, die alle zugefroren waren. Nach etwa 30 Minuten kam die erlösende Meldung, dass das Kind wohlbehalten von Feuerwehrkräften im Ortsgebiet aufgegriffen werden konnte. Die SEG Töging war mit insgesamt 16 Einsatzkräften vor Ort, darunter 3 Rettungstaucher.

Pressebericht aus dem Alt-, Neuöttinger Anzeiger vom 4. Januar 2021