Kategorie: Motorboot

Die Jugendgruppe fährt Motorboot

5. Juli 2019

Einmal im Jahr gehören die Rettungsboote der Wasserwacht ganz alleine unserer Jugendgruppe. In flotter Fahrt ging es mit den beiden Booten über die Wellen von Inn und Innkanal. Ob auch ein zukünftiger Motorbootführer mit an Bord war?

Verdacht: Person von Innbrücke gesprungen?

25. Juni 2019

Am frühen Morgen holten die Piepser unsere Einsatzkräfte aus den Betten oder vom Frühstückstisch weg.
Auf der Innbrücke Mühldorf saß ein Mann mit den Füßen über dem Geländer. Dies meldete eine Autofahrerin über Notruf. Beim Eintreffen der Polizei war die Person allerdings verschwunden.
Nachdem die Lage völlig unklar war und davon ausgegangen werden musste, dass der Mann in den Inn gesprungen ist, lief eine Suchaktion an.
Der Einsatz wurde nach etwa einer Stunde abgebrochen. Offensichtlich hatte die gesuchte Person die Brücke verlassen.

Einsatz am Inn in Mühldorf

6. Juni 2019

Die SEG Töging wurde an den Inn bei Mühldorf alarmiert. Ein Zeuge hatte eine im Stadtgebiet treibende Person gemeldet. Wegen der starken Wasserführung des Inns wurde der Einsatz bis zum Kraftwerk Neuötting ausgeweitet.
Die Suche wurde nach etwa zwei Stunden eingestellt. Eine Person wurde auch in den folgenden Tagen nicht als vermisst gemeldet.

Günther-Hackl-Gedächtnisschwimmen

19. April 2019

Mit sechs Schwimmern und einer Einsatzgruppe nahm die Wasserwacht Töging-Winhöring am diesjährigen Günther-Hackl-Gedächtnisschwimmen in Burghausen teil. Insgesamt 63 Schwimmerinnen und Schwimmer bewältigten die ca. 8 km lange Strecke auf der Salzach zwischen Unterhadermark und Burghausen.
Das von der Wasserwacht Burgkirchen-Emmerting veranstaltete Schwimmen hat eine lange Tradition und wurde einst von Günther Hackl ins Leben gerufen. Nach einem tödlichen Unfall des versierten Tauchausbilders setzte die Ortsgruppe die Tradition des Salzachschwimmens fort. Zum Gedenken an das verstorbene Ortsgruppen-Mitglied heißt die Veranstaltung seitdem „Günther-Hackl-Gedächtnisschwimmen“.
Aufgabe der SEG Töging war es, mit einem Rettungsboot die Veranstaltung abzusichern. Ein weiteres Boot wurde durch die Ortsgruppe Burgkirchen gestellt.

Inn-Beaver-Race 2019

13. April 2019

Zum wiederholten Mal veranstaltete der Postsportverein (PSV) Mühldorf den Inn-Beaver-Race zwischen Neuötting und Töging.
Die Boote starteten an der Isenmündung in Neuötting, fuhren zum Innspitz nach Töging, wo im Inn gewendet wurde, und erreichten das Ziel auf Höhe der PSV-Hütte in Wasserwimm.
Neun Boote begaben sich auf die etwa 10 km lange Strecke. Dabei hatten die Teilnehmer flussaufwärts mit der Strömung und flussabwärts mit frischem Wind aus Osten zu kämpfen. Nach etwa 45 Minuten erreichten die Boote das Ziel.
Die Wasserwacht Töging-Winhöring sicherte zusammen mit den Wasserwachten Altötting und Marktl die Regatta mit vier Rettungsbooten und Wasserrettern ab.
Es war wie immer eine gelungene und zum Glück unfallfreie Veranstaltung.

Tote Person aus dem Innkanal geborgen

27. März 2019

In Zusammenarbeit mit den Feuerwehren Töging und Neuötting wurde durch die Wasserwacht eine tote Person aus der Rechenanlage des Kraftwerkes Töging geborgen. Auch die Wasserwacht Waldkraiburg war zu diesem Einsatz alarmiert. Wie lange die Person bereits im Innkanal trieb ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Bildrechte: Eß, Feuerwehr im Bild
mit freundlicher Genehmigung

Suche nach verletztem Schwan

20. Januar 2019
Nach der Sichtung eines verletzten Schwans, der auf dem Inn von Neuötting in Richtung Töging schwamm, wurde auch die SEG Töging zur Suche nach dem Tier alarmiert. Das Tier, das scheinbar am Hals eine Schusswunde hatte, konnte jedoch nicht aufgefunden werden. Ob das Tier tatsächlich verletzt war, wurde nicht abschließend geklärt.
Mit im Einsatz war der Einsatzleiter Wasserrettung der Kreiswasserwacht Altötting, die Wasserwacht Altötting-Neuötting, die Feuerwehr Neuötting sowie die Feuerwehr Raitenhart.

1. Januar – 1. Einsatz

1. Januar 2019

Am ersten Tag des Jahres kam es auch zur ersten Alarmierung in 2019. Die Wasserwacht Töging-Winhöring wurde zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Töging an den Innkanal angefordert, um ein Reh aus dem Wasser zu bergen. Das leider bereits tote Tier wurde mit einem Boot aus dem Wasser geholt und an den Jagdpächter übergeben.

Ein einsatzreicher Nachmittag

8. Dezember 2018

Ereignisreich verlief der Samstag Nachmittag für die Töginger Wasserwachtler. Zunächst riefen am Mittag die Alarmempfänger die Wasserretter an den Innkanal. Vor dem Kraftwerk Töging war ein treibendes, totes Reh gesichtet worden; kein schöner Anblick für Spaziergänger. Die Integrierte Leitstelle Traunstein bat die Wasserwachtler, das Tier zu bergen und an den Kanalbetreiber zu übergeben.
Zurück vom Einsatz gehörte der Rest des Tages der Ausbildung. Unsere jungen Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst übten am Isenkanal und an der Isen im Bereich Winhöring Suchtechniken im Wasser, um sich auf den Wasserretter-Lehrgang im kommenden Jahr vorzubereiten.
Parallel absolvierten zwei angehende Wasserretter eine Ausbildungseinheit am Peracher Badesee.

Ölsperre im Innkanal errichtet

23. November 2018

Nachdem am Vormittag ein PKW im Innkanal bei Waldkraiburg versunken war, kam es am Abend erneut zu einer Alarmierung der SEG Töging. Das Landratsamt Mühldorf hatte angeordnet, dass im Bereich Töging eine Ölsperre im Innkanal zu errichten ist. Damit sollten austretende Betriebsstoffe aufgefangen werden.
Zusammen mit dem Einsatzleiter Wasserrettung Landkreis Altötting, der Feuerwehr Töging und dem THW Mühldorf wurden Ölschlingen in das Gewässer eingebracht. Aufgabe der Wasserwacht war es, die Arbeiten durch Boote und Wasserretter-Trupps abzusichern.
Das Vorhaben musste schließlich aufgegeben werden. Es zeigte sich, dass die Ölschlingen nicht geeignet sind, der starken Strömung des Innkanals standzuhalten.
Die Wasserwacht Töging-Winhöring war mit 19 Kräften vor Ort. Dabei wurden durch uns auch alle Einsatzkräfte mit Heißgetränken versorgt.