Kategorie: Motorboot

Suche nach verletztem Schwan

20. Januar 2019
Nach der Sichtung eines verletzten Schwans, der auf dem Inn von Neuötting in Richtung Töging schwamm, wurde auch die SEG Töging zur Suche nach dem Tier alarmiert. Das Tier, das scheinbar am Hals eine Schusswunde hatte, konnte jedoch nicht aufgefunden werden. Ob das Tier tatsächlich verletzt war, wurde nicht abschließend geklärt.
Mit im Einsatz war der Einsatzleiter Wasserrettung der Kreiswasserwacht Altötting, die Wasserwacht Altötting-Neuötting, die Feuerwehr Neuötting sowie die Feuerwehr Raitenhart.

1. Januar – 1. Einsatz

1. Januar 2019

Am ersten Tag des Jahres kam es auch zur ersten Alarmierung in 2019. Die Wasserwacht Töging-Winhöring wurde zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Töging an den Innkanal angefordert, um ein Reh aus dem Wasser zu bergen. Das leider bereits tote Tier wurde mit einem Boot aus dem Wasser geholt und an den Jagdpächter übergeben.

Ein einsatzreicher Nachmittag

8. Dezember 2018

Ereignisreich verlief der Samstag Nachmittag für die Töginger Wasserwachtler. Zunächst riefen am Mittag die Alarmempfänger die Wasserretter an den Innkanal. Vor dem Kraftwerk Töging war ein treibendes, totes Reh gesichtet worden; kein schöner Anblick für Spaziergänger. Die Integrierte Leitstelle Traunstein bat die Wasserwachtler, das Tier zu bergen und an den Kanalbetreiber zu übergeben.
Zurück vom Einsatz gehörte der Rest des Tages der Ausbildung. Unsere jungen Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst übten am Isenkanal und an der Isen im Bereich Winhöring Suchtechniken im Wasser, um sich auf den Wasserretter-Lehrgang im kommenden Jahr vorzubereiten.
Parallel absolvierten zwei angehende Wasserretter eine Ausbildungseinheit am Peracher Badesee.

Ölsperre im Innkanal errichtet

23. November 2018

Nachdem am Vormittag ein PKW im Innkanal bei Waldkraiburg versunken war, kam es am Abend erneut zu einer Alarmierung der SEG Töging. Das Landratsamt Mühldorf hatte angeordnet, dass im Bereich Töging eine Ölsperre im Innkanal zu errichten ist. Damit sollten austretende Betriebsstoffe aufgefangen werden.
Zusammen mit dem Einsatzleiter Wasserrettung Landkreis Altötting, der Feuerwehr Töging und dem THW Mühldorf wurden Ölschlingen in das Gewässer eingebracht. Aufgabe der Wasserwacht war es, die Arbeiten durch Boote und Wasserretter-Trupps abzusichern.
Das Vorhaben musste schließlich aufgegeben werden. Es zeigte sich, dass die Ölschlingen nicht geeignet sind, der starken Strömung des Innkanals standzuhalten.
Die Wasserwacht Töging-Winhöring war mit 19 Kräften vor Ort. Dabei wurden durch uns auch alle Einsatzkräfte mit Heißgetränken versorgt.

PKW versinkt im Innkanal – Großeinsatz

23. November 2018

Nach der Sichtung eines im Innkanal bei Pürten (Stadt Waldkraiburg) treibenden PKWs löste die Integrierte Leitstelle Traunstein mit dem Einsatzstichwort „Wassernot 4“ Alarm für zahlreiche Einsatzkräfte aus.
Da zunächst nicht klar war, ob sich Personen im Fahrzeug befinden, wurde mit Hochdruck nach dem Auto gesucht. Es konnte schließlich mit Sonar und der Kanal-Suchkette in der Nähe der Pürtner Brücke lokalisiert werden.
Gegenstände, die aus dem Wasser geborgen werden konnten, ließen darauf schließen, dass es sich bei dem versunkenen Wagen um ein kurz zuvor gestohlenes Fahrzeug handeln könnte, das möglicherweise im Innkanal entsorgt werden sollte.
Die Einsatzleitung entschloss sich, wegen der hohen Strömungsgeschwindigkeit und der damit verbundenen Risiken für die Rettungstaucher das Fahrzeug zunächst nicht zu bergen. Es soll zu gegebener Zeit aus dem Innkanal geholt werden.
Am Einsatz waren neben den Wasserwachten aus Töging, Waldkraiburg, Burgkirchen und Obing sowie der DLRG Mühldorf zahlreiche Kräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes und der Polizei beteiligt.

Nächtliche Einsatzübung am Innkanal

5. Oktober 2018

Zahlreiche Wasserwachtler der Ortsgruppe Töging-Winhöring absolvierten eine nächtliche Einsatzübung am Innkanal.
Angenommen wurde ein Bootsunfall mit mehreren, zum Teil schwer verletzten Personen. Ein treibender Bootsinsasse musste aus dem Wasser gerettet werden, zwei Personen waren an Land zu finden und zu versorgen. Die drei „Verletzten“ wurden mit Booten zum Hafen in Töging transportiert.
Für alle Teilnehmer war es ein realistischer und sehr gewinnbringender Übungsabend.

Ferienspaß mit der Wasserwacht

23. August 2018

20 Kinder nahmen am Ferienprogramm der Wasserwacht Töging-Winhöring teil. Unter dem Motto „Radeln und Bootfahren“ ging es zunächst mit den eigenen Fahrrädern auf dem Inn-Radweg nach Neuötting. An der dortigen Bootseinsetzstelle warteten bereits die beiden Motorboote der Töginger Wasserwacht. Die Fahrten auf dem Inn zwischen Neuötting und Töging begeisterten die Ferien-Kinder. In den Pausen konnten sie Einblicke in die Arbeit der Wasserwacht gewinnen und die Einsatzfahrzeuge samt der Ausrüstung näher kennen lernen. Gestärkt mit Würsteln vom Grill ging es auf den Rädern wieder zurück nach Töging.

Bayerisch-Sächsisches Jugendlager

5. bis 10. August 2018

Zu einem 6-tägigen Ausbildungs-Zeltlager trafen sich 40 Wasserwachtler der Ortsgruppe Töging-Winhöring mit 20 Jugendlichen und Betreuern der Partner-Ortsgruppe Schwarzenberg-Grünhain aus dem Erzgebirge. Das Jugendlager findet in jährlichem Wechsel im Landkreis Altötting oder in Sachsen statt.
Die Kinder und Jugendlichen beider Wasserwacht-Gruppen erlebten spannende Tage im Freibad Hubmühle, wo das Zeltlager aufgebaut worden war. Neben wasserwacht-spezifischer Ausbildung im Rettungsschwimmen und in Erster Hilfe standen auch Spiel und Spaß auf dem Programm. Zahlreiche Gruppenspiele, ein Ausflug zum Fußball-Golf oder eine große abendliche „Verbrecherjagd“ im Freibadgelände sorgten dafür, dass keine Langeweile aufkam.
Das gemeinsame Jugendlager hat eine lange Tradition: Bereits seit 1992 finden jährlich länderübergreifende Treffen zwischen beiden Wasserwachten statt. Die Partnerschaft wurde nach der Wende gegründet, um den Aufbau der Wasserrettung in den neuen Bundesländern zu unterstützen. Die Verbindung zwischen den Ortsgruppen Töging-Winhöring und Schwarzenberg-Grünhain ist bayernweit die letzte, die noch aktiv und regelmäßig gepflegt wird.

 

 

 

 

 

 

Vermisstensuche an Innkanal und Inn

3. Juli 2018

Eine große Vermisstensuche fand an Innkanal und Inn statt. Der Kanal im Stadtbereich Töging sowie der Inn zwischen Töging und Neuötting wurden durch sechs Boote abgesucht. Auch ein Polizeihubschrauber sowie Rettungshundestaffeln kamen zum Einsatz. Neben den Kräften der Wasserwacht Töging-Winhöring waren auch die Wasserwachten Altötting, Burgkirchen und Marktl, sowie die Feuerwehren Töging, Erharting, Mühldorf, Winhöring und Neuötting im Einsatz. Dazu kamen zahlreiche Kräfte des Sanitäts- und Rettungsdienstes sowie mehrere Polizeistreifen.
Am Abend dann die Entwarnung: Die gesuchte Person wurde im Freibad Töging erkannt. Die anwesenden Wasserretter versorgten die Person zusammen mit dem Schwimmmeister und übergaben sie an den Rettungsdienst.

Woche der schwimmenden Rehe

9. und 11. Mai 2018

Gleich drei mal innerhalb von drei Tagen wurde die Wasserwacht wegen hilflos im Wasser treibender Rehe gerufen.
Zunächst alarmierte die Leitstelle Traunstein an den Isenkanal in Winhöring. Dieser Einsatz konnte nach wenigen Minuten abgebrochen werden. Dem Tier war es gelungen, das Gewässer selbständig zu verlassen.
Zwei Tage später war der Innkanal in Töging das Ziel von Wasserwacht und Feuerwehr. Ein Reh saß auf der Kanalberme kurz vor dem Kraftwerk. Es wurde durch ein Motorboot an Land gebracht.
Nachdem die Boote wieder auf den Trailern standen, kam der nächste Einsatzauftrag der Leitstelle: Ein weiteres Reh befand sich im Töginger Stadtteil Waldfrieden im Wasser. Auch dieses wurde mit einem Boot geborgen und an die Feuerwehr Töging übergeben.