Kategorie: Wasserretter

Einsatzübung an der Isen

9. November 2019

Mit der Meldung „Vier vermisste Jugendliche im Bereich des Flusses Isen“ rückte die Wasserwacht Töging-Winhöring zu einer Einsatzübung aus. Angenommen wurde, dass vier Teilnehmer eines Jugendzeltlagers in der Nacht ausgebüxt waren und möglicherweise im Umfeld des Flusses umherirren.
Von Günzkofen aus machte sich ein Trupp Wasserretter zu Fuß, mit Schlauchboot und Rettungsbrett auf den Weg. An der Wehranlage Engfurt wurde das Flachwasserschubboot zu Wasser gelassen und in Richtung Günzkofen gesucht. Nach kurzer Zeit konnten alle vier Gesuchten durch die Einsatzgruppen gefunden und gerettet werden. Drei Kinder befanden sich an Land, ein Jugendlicher musste aus dem Wasser gerettet werden. Besonders bewährte sich bei dieser Übung das Flachwasserschubboot. Trotz hoher Zuladung an Mensch und Gerät und einem sehr niedrigen Wasserstand konnten weite Strecken sogar mit Motorunterstützung bewältigt werden.
Ein besonderer Dank geht an die Familie Vogl aus Engfurt, die eine Nutzung der Wehranlage, die sich auf ihrem Privatgrundstück befindet, als Übungsgelände gestattete.

Sieben Einsätze im Oktober 2019

31. Oktober 2019

Die Badesaison ist zwar beendet, dennoch gibt es keine Ruhe für die Töginger Wasserretter. Zu insgesamt sieben Einsätzen wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte im Monat Oktober gerufen.
Vier Einsätze waren am Innkanal erforderlich, wo sich mitten in der Nacht eine Person im Wasser befand. Auch ein Boot, das zu sinken drohte, rief die Wasserwacht auf den Plan. Außerdem retteten die Wasserwachtler ein Reh aus dem Gewässer und suchten mehrere Stunden nach einer vermissten Person.
Am Inn waren zwei Einsätze notwendig. Besorgte Spaziergänger hatten der Wasserwacht zwei hilflose treibende Hunde gemeldet – zum Glück ein Fehleinsatz ohne Hintergrund. In Mühldorf kam es zur Rettung einer Person, die sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand.
Darüberhinaus schickte die Rettungsleitstelle die Wasserwachtler, die sich auf Rückfahrt von einer Übung befanden, zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen im Töginger Stadtgebiet.

Fünf neue Wasserretter

6. Oktober 2019

Die Kreiswasserwacht Altötting freut sich über elf neue Wasserretter, davon fünf aus der Ortsgruppe Töging-Winhöring.
Die Teilnehmer legten die schriftliche und praktische Prüfung in Perach ab. Bis dahin war es ein langer Ausbildungsweg. Vom Rotkreuz-Einführungsseminar bis zum Abschluss der Wasserretter-Ausbildung mussten etliche Kurse und rund 180 Unterrichtseinheiten bewältigt werden.

Wir gratulieren Tobias Bonengel, Sahra Holzer, Tobias Maier, Yamila Werner und Tobias Wiedenmannott.

Verdacht: Person von Innbrücke gesprungen?

25. Juni 2019

Am frühen Morgen holten die Piepser unsere Einsatzkräfte aus den Betten oder vom Frühstückstisch weg.
Auf der Innbrücke Mühldorf saß ein Mann mit den Füßen über dem Geländer. Dies meldete eine Autofahrerin über Notruf. Beim Eintreffen der Polizei war die Person allerdings verschwunden.
Nachdem die Lage völlig unklar war und davon ausgegangen werden musste, dass der Mann in den Inn gesprungen ist, lief eine Suchaktion an.
Der Einsatz wurde nach etwa einer Stunde abgebrochen. Offensichtlich hatte die gesuchte Person die Brücke verlassen.

Einsatz am Inn in Mühldorf

6. Juni 2019

Die SEG Töging wurde an den Inn bei Mühldorf alarmiert. Ein Zeuge hatte eine im Stadtgebiet treibende Person gemeldet. Wegen der starken Wasserführung des Inns wurde der Einsatz bis zum Kraftwerk Neuötting ausgeweitet.
Die Suche wurde nach etwa zwei Stunden eingestellt. Eine Person wurde auch in den folgenden Tagen nicht als vermisst gemeldet.

Vermisstensuche an der Alz

31. Mai 2019

Die SEG Töging wurde zu einer Vermisstensuche an die Alz alarmiert. Am Vorabend war in Trostberg ein junger Mann untergegangen, nachdem er einem Ball in das Wasser hinterher gesprungen war. Die anschließende abendliche Suche blieb zunächst erfolglos.
Aufgabe der Wasserwacht Töging war es, den Fluss zwischen Tacherting und Garching abzusuchen, leider ohne Erfolg.

Günther-Hackl-Gedächtnisschwimmen

19. April 2019

Mit sechs Schwimmern und einer Einsatzgruppe nahm die Wasserwacht Töging-Winhöring am diesjährigen Günther-Hackl-Gedächtnisschwimmen in Burghausen teil. Insgesamt 63 Schwimmerinnen und Schwimmer bewältigten die ca. 8 km lange Strecke auf der Salzach zwischen Unterhadermark und Burghausen.
Das von der Wasserwacht Burgkirchen-Emmerting veranstaltete Schwimmen hat eine lange Tradition und wurde einst von Günther Hackl ins Leben gerufen. Nach einem tödlichen Unfall des versierten Tauchausbilders setzte die Ortsgruppe die Tradition des Salzachschwimmens fort. Zum Gedenken an das verstorbene Ortsgruppen-Mitglied heißt die Veranstaltung seitdem „Günther-Hackl-Gedächtnisschwimmen“.
Aufgabe der SEG Töging war es, mit einem Rettungsboot die Veranstaltung abzusichern. Ein weiteres Boot wurde durch die Ortsgruppe Burgkirchen gestellt.

Inn-Beaver-Race 2019

13. April 2019

Zum wiederholten Mal veranstaltete der Postsportverein (PSV) Mühldorf den Inn-Beaver-Race zwischen Neuötting und Töging.
Die Boote starteten an der Isenmündung in Neuötting, fuhren zum Innspitz nach Töging, wo im Inn gewendet wurde, und erreichten das Ziel auf Höhe der PSV-Hütte in Wasserwimm.
Neun Boote begaben sich auf die etwa 10 km lange Strecke. Dabei hatten die Teilnehmer flussaufwärts mit der Strömung und flussabwärts mit frischem Wind aus Osten zu kämpfen. Nach etwa 45 Minuten erreichten die Boote das Ziel.
Die Wasserwacht Töging-Winhöring sicherte zusammen mit den Wasserwachten Altötting und Marktl die Regatta mit vier Rettungsbooten und Wasserrettern ab.
Es war wie immer eine gelungene und zum Glück unfallfreie Veranstaltung.

„Eisrettung“ im Freibad Hubmühle

25. Januar 2019

Ihre jährliche Eisrettungsübung hielten die Wasserretter der Wasserwacht Töging-Winhöring im Freibad Hubmühle ab. Die vereisten Schwimmbecken boten die ideale Umgebung, um gefahrlos Techniken der Eisrettung zu trainieren.
Im Mittelpunkt der nächtlichen Übung stand der Umgang mit speziellen Rettungsgeräten wie der Eisrettungsplattform. Aber auch Alltagsgegenstände, wie eine Leiter, wurden in das Rettungstraining eingebaut.
Daneben nutzten die Rettungstaucher der Ortsgruppe die Gelegenheit zu einem Tauchgang unter dem dicken Eis des Schwimmerbeckens. Tauchen unter Eis ist eines der schwierigsten Szenarien für einen Rettungstaucher, das immer wieder geübt werden muss.
Übungsleiter Kurt Ebner zeigte sich hoch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, „auch wenn wir hoffen, dass es zu keinen gefährlichen Eiseinbrüchen in diesem Winter kommen wird“, wie er betont.

5-jähriger vermisst – Unversehrt aufgefunden

20. Januar 2019

Im Stadtgebiet von Burghausen wurde zur Suche nach einem vermissten Kind auch die Wasserwacht angefordert. Die SEG Töging rückte mit 12 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen aus, um die Einsatzkräfte vor Ort unter anderem mit Rettungstauchern und Wasserrettern zu unterstützen. Kurzzeitig bestand der Verdacht, dass das Kind in einen Weiher gefallen sein könnte.
Glücklicherweise wurde das Kind nach kurzer Zeit wohlbehalten aufgefunden, sodass unser weiterer Einsatz nicht notwendig war.