Kategorie: Ausbildung

Einsatzübung an der Isen

9. November 2019

Mit der Meldung „Vier vermisste Jugendliche im Bereich des Flusses Isen“ rückte die Wasserwacht Töging-Winhöring zu einer Einsatzübung aus. Angenommen wurde, dass vier Teilnehmer eines Jugendzeltlagers in der Nacht ausgebüxt waren und möglicherweise im Umfeld des Flusses umherirren.
Von Günzkofen aus machte sich ein Trupp Wasserretter zu Fuß, mit Schlauchboot und Rettungsbrett auf den Weg. An der Wehranlage Engfurt wurde das Flachwasserschubboot zu Wasser gelassen und in Richtung Günzkofen gesucht. Nach kurzer Zeit konnten alle vier Gesuchten durch die Einsatzgruppen gefunden und gerettet werden. Drei Kinder befanden sich an Land, ein Jugendlicher musste aus dem Wasser gerettet werden. Besonders bewährte sich bei dieser Übung das Flachwasserschubboot. Trotz hoher Zuladung an Mensch und Gerät und einem sehr niedrigen Wasserstand konnten weite Strecken sogar mit Motorunterstützung bewältigt werden.
Ein besonderer Dank geht an die Familie Vogl aus Engfurt, die eine Nutzung der Wehranlage, die sich auf ihrem Privatgrundstück befindet, als Übungsgelände gestattete.

Fünf neue Wasserretter

6. Oktober 2019

Die Kreiswasserwacht Altötting freut sich über elf neue Wasserretter, davon fünf aus der Ortsgruppe Töging-Winhöring.
Die Teilnehmer legten die schriftliche und praktische Prüfung in Perach ab. Bis dahin war es ein langer Ausbildungsweg. Vom Rotkreuz-Einführungsseminar bis zum Abschluss der Wasserretter-Ausbildung mussten etliche Kurse und rund 180 Unterrichtseinheiten bewältigt werden.

Wir gratulieren Tobias Bonengel, Sahra Holzer, Tobias Maier, Yamila Werner und Tobias Wiedenmannott.

Erste Hilfe-Kurs

18. Mai 2019

Als Vorbereitung auf den Wachdienst im Freibad Hubmühle haben 16 Wasserwachtler einen Erste Hilfe-Kurs unter der Leitung von Jürgen Mayer absolviert.
Dabei wurden die wichtigen Grundlagen für die Erstversorgung von Patienten aufgefrischt.
Die Wasserwacht Töging-Winhöring leistet im Freibad Hubmühle jährlich etwa 300 bis 400 mal Erste Hilfe.

Lehrgang Absturzsicherung

26. und 27. April 2019

In einem zweitägigen Lehrgang „Absturzsicherung“ haben sich neun Aktive der Wasserwacht Töging-Winhöring fit für die Eigensicherung an absturzgefährdeten Einsatzstellen gemacht.
Der Kurs wurde von Reiner Bauernfeind, Ausbilder bei der Feuerwehr Töging und aktiver Wasserwachtler, speziell für die Wasserrettung konzipiert und geleitet. Im Mittelpunkt standen diverse Techniken zum Halten und Rückhalten. Diese sind für die Töginger Wasserwachtler ganz besonders interessant, denn das Haupteinsatzgebiet ist der Innkanal mit seinen steilen Böschungsbereichen.

Sieben neue Sanitäter

23. Februar 2019

Über gleich sieben frischgebackene Sanitäter freut sich die Ortsgruppe Töging-Winhöring. Julia Blaschke, Tobias Bonengel, Tobias Grail, Tobias Maier, Lena Stölzl, Yamila Werner und Tobias Wiedenmannott haben nach 60 Unterrichtseinheiten die mündliche, theoretische und praktische Prüfung des Sanitätsgrundlehrganges erfolgreich abgelegt.
Als nächstes Ziel haben sich die jungen Wasserwachtler nun die Teilnahme an der Ausbildung zum Wasserretter gesteckt.
Zur erfolgreichen Prüfung gratulierten auch die beiden Lehrgangsleiter Günther Kronwitter und Alexander Bleninger sowie BRK-Direktor Josef Jung.

„Eisrettung“ im Freibad Hubmühle

25. Januar 2019

Ihre jährliche Eisrettungsübung hielten die Wasserretter der Wasserwacht Töging-Winhöring im Freibad Hubmühle ab. Die vereisten Schwimmbecken boten die ideale Umgebung, um gefahrlos Techniken der Eisrettung zu trainieren.
Im Mittelpunkt der nächtlichen Übung stand der Umgang mit speziellen Rettungsgeräten wie der Eisrettungsplattform. Aber auch Alltagsgegenstände, wie eine Leiter, wurden in das Rettungstraining eingebaut.
Daneben nutzten die Rettungstaucher der Ortsgruppe die Gelegenheit zu einem Tauchgang unter dem dicken Eis des Schwimmerbeckens. Tauchen unter Eis ist eines der schwierigsten Szenarien für einen Rettungstaucher, das immer wieder geübt werden muss.
Übungsleiter Kurt Ebner zeigte sich hoch zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft, „auch wenn wir hoffen, dass es zu keinen gefährlichen Eiseinbrüchen in diesem Winter kommen wird“, wie er betont.

Ein einsatzreicher Nachmittag

8. Dezember 2018

Ereignisreich verlief der Samstag Nachmittag für die Töginger Wasserwachtler. Zunächst riefen am Mittag die Alarmempfänger die Wasserretter an den Innkanal. Vor dem Kraftwerk Töging war ein treibendes, totes Reh gesichtet worden; kein schöner Anblick für Spaziergänger. Die Integrierte Leitstelle Traunstein bat die Wasserwachtler, das Tier zu bergen und an den Kanalbetreiber zu übergeben.
Zurück vom Einsatz gehörte der Rest des Tages der Ausbildung. Unsere jungen Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst übten am Isenkanal und an der Isen im Bereich Winhöring Suchtechniken im Wasser, um sich auf den Wasserretter-Lehrgang im kommenden Jahr vorzubereiten.
Parallel absolvierten zwei angehende Wasserretter eine Ausbildungseinheit am Peracher Badesee.

Spende für sichere Ausbildung

5. November 2018

Maximilian Kammermeier, Gesellschafter und Geschäftsführer der Fa. ESD aus Mühldorf, übergab im Hallenbad Neuötting eine rutschsichere Matte an die Ausbilder der Ortsgruppe.
Die Matte dient der sicheren Ausbildung am Wasser und wird z.B. bei Übungen zum Anlandbringen eingesetzt.
Martin Wiedenmannott, der Vorsitzende der Ortsgruppe, und Michael Gerreser, Ausbilder für Rettungsschwimmen, freuten sich über die Spende und den Zugewinn an Sicherheit.

Nächtliche Einsatzübung am Innkanal

5. Oktober 2018

Zahlreiche Wasserwachtler der Ortsgruppe Töging-Winhöring absolvierten eine nächtliche Einsatzübung am Innkanal.
Angenommen wurde ein Bootsunfall mit mehreren, zum Teil schwer verletzten Personen. Ein treibender Bootsinsasse musste aus dem Wasser gerettet werden, zwei Personen waren an Land zu finden und zu versorgen. Die drei „Verletzten“ wurden mit Booten zum Hafen in Töging transportiert.
Für alle Teilnehmer war es ein realistischer und sehr gewinnbringender Übungsabend.

Internationaler Tag der Ersten Hilfe

 

8. September 2018

Unter dem Motto „Erste Hilfe – kinderleicht“ bot die Wasserwacht-Jugendgruppe den Besuchern des Töginger REWE-Marktes an, am Internationalen Tag der Ersten Hilfe ihre Erste Hilfe-Kenntnisse aufzufrischen. So konnte die Stabile Seitenlage wiederholt und die Herz-Lungen-Wiederbelebung geübt werden. Besonderes Interesse rief der Defibrillator hervor, den die Wasserwachtler vor Ort präsentierten. Den interessierten Besuchern wurde anschaulich demonstriert, wie einfach und selbsterklärend ein solches Gerät bei der Wiederbelebung auch von Laien eingesetzt werden kann.  Viele nutzten die Gelegenheit, das gleich einmal selbst auszuprobieren.
Einige Töginger äußerten vor Ort auch ihre Bedenken, dass sie sich unsicher fühlen und Angst haben, im Ernstfall etwas falsch zu machen. Anita Wendt, die Organisatorin der Aktion, konnte die Ängste zerstreuen: „Das Falscheste, was Sie bei einem Notfall tun können, ist nichts zu tun.“
Die Wasserwacht empfiehlt, die Kenntnisse der Ersten Hilfe regelmäßig durch die Teilnahme an einem Rotkreuzkurs aufzufrischen.